Grafiken
Hinterlasse einen Kommentar

Gazmend Freitag und die junge Nadége

Gazmend Freitag
Die junge Nadége, 2012, Öl auf Leinwand, 80 x 80 cm

Was passiert wenn ein Künstler seine Muse trifft? Inspiriert von ihrem Wesen malt er wie besessen Tag und Nacht und schafft in ihrem Abbild historische Interpretationen („Baresha“) sowie eine Vielfalt von Portraits.

Eine besondere Stellung in diesem Pantheon der Muse nimmt das im Stil der Alten Meister ausgeführte Gemälde der jungen Nadége ein. Das mit Öl und Tusche auf edler Leinwand dargestellte Portrait zeigt sie als 18 Jährige an der Schwelle zwischen Mädchen und Frau und verströmt eine träumerische und erotische Qualität. Berührend ist auch die neugierige Unsicherheit, mit der sie in die ungewisse und zugleich vielversprechende Zukunft blickt. (MG)

Die junge Nadege

Nadége Picq, 18 year young  © Nadége Picq

149

Nadége Picq in the front of portrait „Young Nadége“, Linz 2012

2012, Linz

Nadége Picq, Linz, 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s