MEINUNG & URTEIL – Gazmend Freitag

Gazmend Freitag

Man kann verschiedener Meinung sein ob es in 50 Jahren noch Autos geben wird. Doch mit Sicherheit kann man behaupten, dass das Fahrrad seine Bedeutung für den Individualverkehr nicht verlieren wird. Die Geschichte des Fahrrads hat vor etwa 200 Jahren begonnen, als der deutsche Forstbeamte Karl von Drais seine Laufmaschine vorstellte. Ein paar Jahre später präsentierte der Ingenieur Joseph von Baader sein Tretkurbelrad. In den 1880er Jahren entwickelte der Engländer John Kemp Starley das Kettenrad und seither hat sich am Prinzip des „Drahtesels“ nichts mehr geändert. Dank vieler Verbesserungen im Detail ist das Fahrrad immer modern geblieben.

Es kann nur in Mode bleiben, was auch beliebt ist. Die Abhängigkeit von Modetrends hat die Menschen im 20 Jahrhundert stark verändert. Mode ist in der Regel kurzlebig, extrem in der Bekleidungsindustrie. Niemand will den neuesten Trend versäumen. Es herrscht die Meinung, dass das Neueste immer das Beste ist. Aber das gute alte Fahrrad widerlegt diese Meinung. Es beweist, dass ein praktisches, multifunktionales Gerät viele Generationen überleben kann.

Bild zur Ausstellung:

Auf dem Grünmarkt, 2018 | 100 x 100 cm, Öl auf Leinwand
Gazmend Freitag: Auf dem Grünmarkt, 2018 | 100 x 100 cm, Öl auf Leinwand
Gazmend Freitag in seinem neuen Atelier in Linz! © Hubert Thurnhofer
Gazmend Freitag in seinem neuen Atelier in Linz! © Hubert Thurnhofer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s